logo

Über diesen Bericht von Heute in der Aargauer Zeitung habe ich mich gefreut. Vielen Dank an Frau Bertoldi.

 

https://www.aargauerzeitung.ch/aargau/lenzburg/aus-dem-aargau-nach-dakar-als-erste-frau-mit-dem-quad-bike-an-die-africa-eco-race-rallye-133566421#

Die letzte Nach habe ich im Zelt verbracht und meine neue Konstruktion Matratze und Isolation getestet. Ich habe herrlich geschlafen. Dann durfte ich meinen Quad bei Spöni Power abholen. Die Vorrichtungen für die Navigationsgeräte wurden durch Jörg Eggimann fachgerecht angebaut.

nav1 Drei Antennen für GPS, Ico (Kilometerzähler) und Iri-Track (Gerät zur Kommunikation mit der Organisation und gleichzeitig Überwachung der Fahrer)

 

nav2 Halterung für das GPS und der schwarze runde Klotz ist das Sentinell, welches Alarm auslöst bei schnelleren Fahrzeugen von hinten, oder wenn ein Fahrzeug an unübersichtlicher Stelle festhängt.

 

nav3 Iri-Track-Halterung. Mit den drei Knöpfen rot / grün / blau kann man mit der Organisation verschiedene Informationen senden. Zudem merkt das Iri-Track, wenn das Fahrzeug nicht mehr auf allen 4 Rädern steht, sondern gekippt ist und gibt dann ein Signal via Satelit an die Organisation weiter. 

 

nav4 Irgendwann kommt dann zum Kribbeln im Bauch noch das Grinsen ins Gesicht, welches nicht mehr weg geht.

Es sind noch 87 Tage bis zum Start in Monaco und der Count-Down läuft. Das Kribbeln im Bauch nimmt stetig zu.

Africa Eco Race, Kategorie Raid:

Seit ich mit Computern zu tun habe, war das Drücken der Enter-Taste und somit das Abschicken meiner Anmeldung zur Rallye nach Dakar der langsamste Klick in meinem Leben. Ich wusste, dass nun der Traum Realität geworden war.

Meine Anmeldung in der Kategorie Raid wurde bestätigt. Diese Kategorie besteht aus verschiedenen Fahrzeugen wie Autos, Motorräder und Quads, welche zusammen in einer Gruppe fahren. Die Spezialetappen sind etwas kürzer und man fährt nicht gegen die Zeit. Das oberste Ziel ist in dieser Kategorie ankommen und die Ziellinie in Dakar zu überfahren. Dadurch, dass man in einer Gruppe fährt, ist es auch einfacher, sich gegenseitig zu helfen.

Die Kategorie Raid wird auch als Vorbereitungsklasse bezeichnet. Jedes Fahrzeug muss genau gleich ausgerüstet sein, wie die „groben“ Rallyefahrzeuge. Obwohl es heisst, dass man für diese Kategorie keine spezielle Vorbereitung braucht und keine internationale Rennlizenz, muss man navigieren können, und es ist mehr als empfehlenswert, ein wenig zu trainieren, denn 6500 Kilometer sind ein langer Weg.

Das Service-Team EAO Rally Racing:

Es gibt unter den Motorradfahrern eine Kategorie Moto Malle. Das sind für mich die „Gröbsten“. Sie haben ein einer kleinen Aluminiumkiste alles, oder nur das Nötigste. Sie fahren, schrauben, organisieren und wenn noch Zeit bleibt schlafen sie auch ein bisschen. Ich brauche hingegen ein Service-Team und Unterstützung.

Zuerst hatte ich Kontakt mit einem englischen Team, genannt Desert Rose. Sie hatten aber noch nie einen Quad in ihren Reihen und es wäre ein wenig kompliziert geworden. Dank einem Tipp habe ich dann das oben genannte Team gefunden. Es sind Belgier und Martin Fontyn, der Teamchef, kennt das Business aus jahrelanger Erfahrung. Er war selber schon als Motorradfahrer an der Rallye. Auch er hatte noch nie eine Quadfahrerin in seinem Team, ist aber guter Dinge.

Das besondere bei Martin ist, dass man als Fahrer nicht sein eigenes Zelt mitnehmen muss. Er baut jeweils pro Fahrer ein 4-Personen-Zelt auf, in dem man heftig viel Platz hat und auch darin stehen kann. In seinem Truck soll es sogar eine Dusche mit Warmwasser geben, was natürlich der pure Luxus ist. Zudem verpflegt und kocht er auch noch für die Mitglieder seines Teams. (Er macht anscheinend jeden Abend Pommes Frites und zum Frühstück jeweils Pfannkuchen.)

Mein Quad „Petit frère“:

Nach dem letzten Umbau am Fahrwerk ist nun der Quad wirklich so zum Fahren, wie ich es mir immer gewünscht habe.

Gerade heute habe ich Spöni (Jörg Eggimann) zwei Kartonschachteln mit Kabeln, Antennen, Klemmen und Vorrichtungen übergeben. Er wird mir noch die Halterungen für GPS und Iri-Track samt elektrischer Installation an mein Quad bauen. Für mich ein grosses Puzzle. Für Spöni zwar auch ein wenig Kopfarbeit, aber er schafft das.

Zusammen mit Spöni haben wir auch die Ersatzteile bestimmt, die ich mitnehmen muss. Eigentlich wäre es noch sehr schön, wenn ich einen Ersatzmotor mitnehmen könnte. Bis jetzt ist es doch unwahrscheinlich schwer, einen solchen aufzutreiben. Yamaha Schweiz hat leider keine Motoren am Lager und will auch nicht nur einen Motor importieren. Ich bin hier also noch auf der Suche nach einer Lösung.

Mechaniker Kurs:

Spöni wird mich in die Geheimnisse der wichtigsten Bauteile einweihen. Ich werde bei ihm einen kleinen Mechaniker Kurs machen. Darauf freue ich mich schon riesig.

Weitere Infos folgen:

Natürlich werde ich Euch noch alle Angaben machen über meine Startnummer, die Abfahrtszeiten nach Monaco, wie Ihr mich auf der Homepage vom Africa Eco Race täglich live verfolgen könnt und vieles mehr.

Der Start rückt näher! Nochmals möchte ich Euch allen meinen Dank ausdrücken, für die Unterstützung, die Ihr mir geboten habt.

Nach langen Jahren ohne Motorsport in und um Gontenschwil herum, fand dieses Jahr die 1. Ausgabe des Supermoto in Gontenschwil statt. Es waren tausende von Besucher an der Strecke. Ein sehr gelungener Anlass, den auch ich mit Freude besucht habe. Zusammen mit Roland Graf, einem ehemaligen Supermotard-Fahrer durfte ich zudem noch legendäre Fahrer kennen lernen. Hoffentlich führt der GS Club Oberwynetal eine zweite Auflage dieses Supermoto durch.

 

Gont3Gont2Gont4Gont5Gont6Gont7Gont8Gont9Gont1

 

Am 25. August 2018 durfte ich zusammen mit meinen Sponsoren und Unterstützer ein fröhliches Jahresfest in der Bäsewirtschaft Roos, in Seengen feiern. Obwohl das Wetter gerade zu diesem Wochenende einen Temperatursturz provoziert hat und es regnete, so konnte es doch die gute Laune nicht vertreiben.

25th of august I could celebrate the year's party together with my sponsors and supporters at Bäsewirtschaft Roos in Seengen. The weather has produced a all in temperature and it rained, but also this good not banish the good mood.

jf1jf2jf3jf5jf6jf4jf8jf9jf10jf11

 

Hunderter Club

100er - Club

Service Team AER 2019

eao rally racing team

Africa Eco Race 2019

africaecorace

Meine nächsten Ziele

angelica weiss desafio